Editorial

Liebe Leser,

 

IMG_2759ss

Die Internationale Luftfahrtmesse ILA  2020 in Berlin musste leider wegen der Corona-Krise ausfallen. Die Messe hätte uns als Spezialist für Turbomaschinen-Engineering in diesem Jahr  erneut eine gute Gelegenheit gegeben, unsere Expertise und Erfahrung in Turbomaschinen Engineering einem breiten Fachpublikum vorzustellen.

Wir hoffen auf eine baldige Verbesserung der aktuellen Situation und bereiten uns auf die nächste gute Gelegenheit zum Marketing in eigener Sache vor.

Die Luftfahrtmesse 2020 hätte erneut  auf dem großen modernen Ausstellungsgelände am neuen Berliner Flughafen stattgefunden. Der neue imposante Terminal ist leider nach 2012, 2014, 2016 und 2018 auch im Mai 2020 geschlossen und nur von Ferne zu besichtigen. Jetzt gibt es eine unverhoffte Möglichkeit, den neuen Flughafen – vielleicht sogar noch vor Ende Oktober 2020 – in Betrieb zu nehmen. Und nun in der Startphase unter gewissermaßen vereinfachten Bedingungen – mit einer aufgrund der bestehenden Beschränkungen  zunächst verminderten Passagierzahl.  Das Luftfahrt-Tor zu Berlin – es öffnet sich weiter, und das ist gut.

Kein einziger der 30 DAX-Konzerne hat seinen Sitz in Berlin.  Schade eigentlich. Meiner Meinung nach wäre es einer Anstrengung wert, diesen Zustand zu ändern! Vielleicht jetzt – mit einer bald hoffentlich verbesserten internationalen Flug-Anbindung.

Natürlich denken wir auch an die vielen Menschen, die in den Einflugschneisen von Fluglärm und Flugzeug-Abgasen betroffen sind. Das Leben ist ein Kompromiss – verschiedene Güter und Interessen müssen fair gegeneinander abgewogen werden. Wir können einen kleinen Teil zu einer Verbesserung beitragen, indem wir Flugzeuge leiser und abgasärmer machen. Und wer weiß – in bestimmten Luftfahrbereichen zukünftig sogar elektrisch fliegen und damit die Umweltemissionen, welche ja nach wie vor bei der Stromerzeugung anfallen, in weniger bewohnte Regionen verlagern oder sogar ganz reduzieren.

Jetzt kommt mit TESLA und Elon Musk ein innovativer, moderner und erfolgreicher Investor nach Berlin-Brandenburg. Er hat erkannt welches Potential in dieser Stadt und dieser Region und seinen Menschen steckt. Solcherart Initiative hätte ich mir von manchem Lenker eines großen internationalen Konzerns in Deutschland auch gewünscht. Mittlerweile ist der Börsenwert von großen Unternehmen wir BMW und Daimler geringer als der von TESLA. Erstaunlich, welche Zugkraft ein Einzelner mit seinen Ideen und seiner Tatkraft entwickeln kann. Davon brauchen wir mehr!

Mai  2020

Jürgen M. Anders